Wechsel an der Spitze des Finanzamts Neustadt

Norbert Krischer folgt Christian Baur

Finanzministerin Doris Ahnen hat im Rahmen einer Feierstunde am Freitag, den 11. Januar 2019 offiziell den neuen Leiter des Finanzamts Neustadt, Norbert Krischer, in das Amt des Vorstehers eingeführt. Gleichzeitig wurde Christian Baur, der das Amt zuvor rund fünf Jahre leitete, verabschiedet.

„Die rheinland-pfälzische Steuerverwaltung ist eine wichtige Säule der Landesverwaltung, indem sie die Einnahmen zur Finanzierung der staatlichen Leistungen sichert. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Finanzamts Neustadt, einem der landesweit vier Steuerfahndungsfinanzämter, leisten mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung des Steuerbetrugs und der Wahrung der Steuergerechtigkeit in unserem Land“, sagte Finanzministerin Doris Ahnen in ihrer Rede zur Amtsübergabe.

Norbert Krischer (58), der die Amtsgeschäfte bereits seit August 2018 führt, folgt Christian Baur (52), der an die Hochschule für Finanzen nach Edenkoben gewechselt ist. Krischer verfügt über fundierte Erfahrungen in der Steuerverwaltung. Neben verschiedenen Leitungsfunktionen bekleidete er bereits mehrere Jahre das Amt des Vorstehers im Finanzamt Frankenthal als auch das Amt des Vorstehers in Neustadt. Im Anschluss daran war er lange Jahre Direktor der Hochschule für Finanzen in Edenkoben.

„Ich danke Christian Baur für seine engagierte Arbeit an der Spitze des Finanzamtes Neustadt und wünsche ihm alles Gute für seine weitere berufliche Zukunft. Mit Norbert Krischer übernimmt eine erfahrene Führungskraft mit langjähriger Erfahrung in der Finanzverwaltung und hervorragenden Qualifikationen die Amtsgeschäfte. Ich wünsche beiden für die anstehenden Aufgaben alles Gute und eine glückliche Hand bei allen Entscheidungen“, so Finanzministerin Ahnen.

Das Finanzamt Neustadt beschäftigt 358 Menschen, davon 31 Nachwuchskräfte, die derzeit ihre Ausbildung absolvieren. Es ist eins von insgesamt vier Steuerfahndungsämtern in Rheinland-Pfalz.

Nach oben